Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Working Today | September 21, 2017

Scroll to top

Top

Luftreiniger im Büro: Das sollte man beachten

Luftreiniger im Büro: Das sollte man beachten

Obwohl heutzutage in den meisten Arbeitsräumen ein striktes Rauchverbot herrscht, heißt das noch lange nicht, dass die Luft frei von Schadstoffe ist. Eine australische Studie der Queensland University of Technology hat aufgedeckt, dass die Emissionen von Kopierern und Laserdruckern in Arbeitsräumen ähnlich schädliche Auswirkungen auf die Lunge haben können wie der Zigarettenrauch. Der Ausstoß von Tonerstaub in Verbindung mit Ozon und Kohlenstoffmonoxid kann ein Gesundheitsrisiko darstellen und das Innenklima in Büroräumen aus dem Gleichgewicht werfen. Heutzutage verbringen wir im Durchschnitt zwischen 15 und 22 Stunden täglich in geschlossenen Räumen. Kein Wunder macht uns die Luftverschmutzung in Innenräumen auf Dauer krank.

Sich im Büro wie in der Natur fühlen

Ein Luftreiniger ist eine effektive Lösung und eine essenzielle Investition für die eigene Gesundheit. Luftreiniger verbessern das Raumklima und verringern die Anfälligkeit für Allergien und Krankheiten. Auch schlechte Gerüche und Schadstoffanteile werden gefiltert und größtenteils aus der Luft eliminiert. Es gibt so viele Angebote an Luftreinigungs-Produkten wie Sand am Meer. Aber Vorsicht ein Ionisator ist nicht das selbe wie ein Luftreiniger.

Ionisatoren arbeiten ohne Filter. Diese Geräte sind günstiger und man erspart sich den Filterwechsel aber leider können nur gröbere Partikel aus der Luft entfernt werden. Die Luft wird also eher aufgefrischt als gründlich gereinigt. Ein Luftreiniger hingegen besitzt einen integrierten Filter. Fürs Büro empfehlen wir einen Luftreiniger mit HEPA-Filter (High Efficiency Particulate Airfilter). Ein HEPA-Filter ist ein mechanischer Papierfilter, der in Hochleistungs-Luftreinigern eingesetzt wird. Leider ist nicht überall wo HEPA drauf steht HEPA drin. Versichere dich, dass der Luftreiniger über ein Filterzertifikat verfügt.

Gut durchatmen

Die Luftverschmutzung in Innenräumen ist eine der Hauptursachen für Krankheitssymptome wie Allergien, Asthma, Ekzeme, chronische Kopfschmerzen, Müdigkeit und Unwohlsein. Hochwertige Luftreiniger sorgen selbst in Büros mit hoher Schadstoff-Konzentration für saubere, frische Raumluft. Besonders am Arbeitsplatz ist eine gesunde Atemluft unglaublich wichtig. Nicht nur können die oben erwähnten Erkrankung verhindert, sondern eine reine Raumluft wirkt sich ebenfalls positiv auf das allgemeine Wohlbefinden aus. Dank einer verbesserten Luftqualität fühlt man sich fitter, energiegeladener, produktiver und die Konzentrationsfähigkeit wird gesteigert.

Die Qual der Wahl

Damit ein Luftreiniger effektiv wirksam sein kann, muss die Raumgröße in Betracht gezogen werden. Der Luftreiniger darf auf keinen Fall unterdimensioniert sein. Stelle sicher, dass die Raumleistung des Luftreinigers der Größe der Büroräume entspricht. Die meisten Hersteller geben die maximale Kapazität in Quadratmetern Raumfläche an. Kleinere Luftreiniger, wie der Delonghi AC 75 (25m2) gibt es bereits für 50 bis 300 €. Größere Modelle, wie den Blueair 650 E (60m2), kosten zwischen 300 und 1500 €. Modelle für das gesamte Gebäude sind wesentlich teurer und beginnen im Preissegment von um die 1500 €. Die Luftqualität bestimmt unser Wohlbefinden. Eine Investition in einen hochwertigen Luftreiniger ist deshalb eine Investition in die eigene Gesundheit.